Login
Literaturtipps

Geschenke mit Sinn

Tierethik: kurz + verständlich


Friedericke Schmitz
compassion media
Seitenzahl: 212
Preis € (D) 7,90
ISBN: 978-3-9816425-5-1

Gehören alle Schlachthöfe abgeschafft? Spricht etwas dagegen, sich einen Hund zu kaufen? Ist es richtig, an Mäusen Medikamente zu testen? Die Meinungen zum richtigen Umgang mit Tieren gehen weit auseinander. Die Gründe für die unterschiedlichen Positionen untersucht eine eigenständige philosophische Disziplin: die Tierethik.

In dieser verständlichen Einführung schildert die Philosophin Friederike Schmitz die jüngste Entwicklung der Debatte und erklärt die Argumente zu den wichtigsten praktischen Fragen. Das Buch ist der perfekte Einstieg für alle, die sich systematisch und aus ethischer Perspektive mit unserem Umgang mit Tieren beschäftigen möchten.



Wieso? Weshalb? Vegan?



Hilal Sezgin
FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
Paperback, 304 Seiten
Preis € (D) 12,99
ISBN: 978-3-7335-0228-7

Warum Tiere Rechte haben und Schnitzel schlecht für das Klima sind
Das Jugenbuch von Hilal Sezgin "Wieso? Weshalb? Vegan!" wurde von der Stiftung Buchkunst zu einem der "schönsten deutschen Bücher" 2017 ausgezeichnet. Ein Auszug aus der Jury-Begründung: "Gedankliche Widerstände des Lesers werden durch die Grafiken immer wieder auf die Sache zurückgebogen. Kein einziges reißerisches Quälbild, überhaupt kein Foto von Tieren ist nötig, um die Drastik der Fakten sprechen zu lassen. Der Text ist luftig-lesefreundlich gesetzt, umgeben von großzügigen Stegen. ... Das Buch ist im besten Sinne aufklärerisch. Es entlarvt die euphemistische Rhetorik von Industrie und Marketing (»Intensivtierhaltung« statt »Massentierhaltung«) – ein zäher Brocken für hartnäckige Wissensverweigerer."

Ist eine vegane Lebensweise eine extreme Lebenshaltung? So denken viele, wenn sie zum ersten Mal davon hören. Doch ist es wirklich so extrem, den Tieren ihr Leben und ihre Freiheit zu lassen? Schließlich kann man sich auch vegan lecker und gesund ernähren. Oder ist es eher extrem, wie unendlich viel Leid wir den Tieren zufügen – für das leckere Schnitzel, die Milch im Kaffee, die coole Lederjacke? Verletzen wir damit nicht die Rechte der Tiere und ihre Würde? Oder haben Tiere so etwas gar nicht?

Eine spannende und leicht verständliche Einführung in das Thema Veganismus und Tierrechte.



Persönlichkeitsrechte für Tiere


Karsten Brensing
Verlag Herder
ISBN: 978-3-451-06822-5
9,99 Euro

Der Meeresbiologe Karsten Brensing beschäftigt sich in seinem Buch „Persönlichkeitsrechte für Tiere: Die nächste Stufe der moralischen Evolution“ mit der Frage, woher Menschenrechte abgeleitet werden. Definiert sich das menschliche Alleinstellungsmerkmal als „Krone der Schöpfung“ durch das Ich-Bewusstsein? Oder durch die Fähigkeit, komplex zu denken, Freundschaften zu pflegen oder empathiefähig zu sein? Und was wäre, wenn Tiere uns Menschen in nichts nachstünden? Karsten Brensing entführt den Leser in die Tierwelt und zeigt wissenschaftlich anspruchsvoll, aber trotzdem leicht lesbar das Gefühls- und Gedankenspektrum von Delfinen, Walen, Primaten oder auch Elefanten. Lustig, traurig, berührend, unterhaltsam – und in jedem Fall lehrreich. Ein wunderschönes Plädoyer für einen anderen Umgang mit nicht-menschlichen Tieren.



Tiere denken: Vom Recht der Tiere und den Grenzen des Menschen


Richard David Precht
Verlag Goldmann
ISBN: 978-3-442-31441-6
22,99 Euro

In seinem neuen Buch schreibt der Philosoph Richard David Precht: „Es gibt zwei Kategorien von Tieren. Die eine glaubt, dass es zwei Kategorien von Tieren gibt, und die andere hat darunter zu leiden.“ Das neue Buch des prominenten Philosophen beschäftigt sich mit dem Mensch-Tier-Verhältnis auf allen Ebenen. Auf 512 Seiten führt Precht den Leser durch die gemeinsame Historie zwischen Tier und Mensch: von der Evolution über Philosophie und Religion bis hin zum Tierrecht. Er beleuchtet  die Entstehung der anthropozentrischen Kultur und damit einhergehend der zunehmenden Versachlichung von Tieren. Precht plädiert in seinem Buch eindringlich dafür, das Mitgefühl auch auf Tiere auszuweiten. Langjährigen Tierschützern kann Prechts neues Buch wohl wenig neue Erkenntnisse liefern – für alle anderen ist es ein tolles Geschenk!



Mc Veg


Gabriele Lendle
Verlag Trias
ISBN: 978-3-8304-6837-0
12,99 Euro

Mit dem kleinen, aber feinen Kochbuch von Gabriele Lendle lassen sich 80 Schnellgerichte zubereiten. Egal ob Brotaufstriche, Salate, Suppen, Hauptspeisen oder Desserts: Mit Mc Veg kann man auf die Schnelle und mit wenigen Zutaten etwas Leckeres zaubern. Im kleinen praktischen Format und mit ansprechenden Fotos gibt die Autorin erprobte pflanzliche Rezepte an die Hand, die zu begeistern wissen.



Claires Lächeln geht in die Welt


Ilse Henkel
ISBN: 978-3-96008-485-3

Ein Buch, das thematisch den Tierschutz aufgreift, aber auch eine Denkanregung geben soll gegen die zunehmende Anonymität in unserer Gesellschaft. Und wie hilfreich kann da schon ein Lächeln sein, das wir einem Anderen schenken.

Emi Claire, das fröhliche kleine Mädchen, begegnet jedem Menschen mit großer Freundlichkeit und Wohlwollen.Traurigkeit ist ihr fremd, bis sie in die Schule kommt. Dort wird sie von einigen ihrer Mitschüler abgelehnt und gehänselt. Emi Claire erfährt zum ersten Mal in ihrem Leben Einsamkeit und Trauer. Das sollte sich jedoch ändern, als sie dem kleinen Hund Rudi begegnet.

Das Buch ist in jedem Buchhandel erhältlich und kostet 12 Euro.



Der Hund und sein Philosoph
Plädoyer für Autonomie und Tierrechte

Balluch HundPhil
Martin Balluch
Promedia Wien 2014
192 Seiten - 17,90 Euro

Ausgehend von der engen Beziehung zu seinem Hund, entwickelt der Autor eine leicht lesbare Tierrechtsethik, die im zentralen Begriff der Autonomie gipfelt. Dass er sich dabei am Kant'schen Postulat der ausschließlich dem Menschen zugestandenen Rationalität abarbeitet und dieses schlüssig in sein Gegenteil verkehrt, gehört zu den eindrucksvollsten Erkenntnissen des Textes. [Quelle: KNO]

Mehr über "Der Hund und sein Philosoph":
http://www.martinballuch.com/der-hund-und-sein-philosoph-mein-neues-buch-ist-im-buchhandel/
http://science.orf.at/stories/1753087




Timmi Sternchen

Eine wundersame Tiergeschichte

HC Timmi Henkel

Ilse Henkel
Engelsdorfer Verlag
48 Seiten - 14 Euro

"Timmi Sternchen" handelt von der innigen Freundschaft zwischen Sonia und dem jungen Delfin Timmi, der das Mädchen einst vor dem Ertrinken gerettet hatte. Eines Tages wird Timmi gefangen und in ein Delfinarium verschleppt. Sonia will ihrem Freund helfen, aber wie?
Das zweite Buch von Ilse Henkel bringt Kindern ab 5 Jahren in behutsamer Weise das Schicksal von gefangenen Wildtieren nahe und regt zum Nachdenken an.
Das erste Buch der Autorin "Noras Traum" und andere Tiergeschichten finden Sie auf unserer Literaturliste hier.




Am 12. Tag

Denglers 7. Fall

Schorlau 12Tag

Wolfgang Schorlau
Kiepenheuer & Witsch
352 Seiten – 9,99 Euro

Ein neuer Fall für Dengler: die schmutzigen Geschäfte der Fleischindustrie

»Dieses Fleisch stammt aus Massentierhaltung. Sie vergiften damit sich und Ihre Familie!«
Als Privatdetektiv Georg Dengler Aufkleber mit diesem Text in den Sachen seines Sohnes Jakob findet, steckt er bereits mitten in den Ermittlungen: Was ist mit Jakob und seinen Freunden Laura, Cem und Simon passiert? Auf Jakobs Computer findet er Fotos und Filme aus Schweine- und Putenmastanlagen. Widerliche Fotos, eklige Filme, die das Elend der Tiere dokumentieren. Ist sein Sohn ein radikaler Tierschützer geworden? Bereitet er mit seinen Mitstreitern eine große Aktion vor? Oder sind sie den Betreibern der Tierfarmen in die Quere gekommen und jetzt in Gefahr? Auf der Suche nach Jakob lernt Dengler seinen Sohn erst wirklich kennen – und kommt den brutalen Methoden der Fleischindustrie auf die Spur: der grausamen Massentierhaltung ebenso wie der ausbeuterischen Beschäftigungspraxis osteuropäischer Werkvertragsarbeiter als moderne Lohnsklaven. Die Ängste Hildegards, der überbesorgten Exfrau Denglers, erweisen sich als berechtigt: Die im Tierschutz engagierten Jugendlichen befinden sich in allergrößter Lebensgefahr – ein atemberaubender Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Das Buch ist eine mal ganz andere unterhaltsame Art sich dem Thema Massentierhaltung und Tierausbeutung zu nähern. Es kann vielleicht eine größere Leserschaft an das Thema heranführen und diese zu einem Überdenken des eigenen Fleischkonsums führen. Ein Buch das im wahrsten Sinne über den Tellerrand blicken lässt.

© Tierrechte Baden-Württemberg