Language
Language
Login
News / Big Images
01
Dez 2022

Mitmachaktion – Verbot von privatem Feuerwerk

2022-12-01 13:34
von Redakteur News
(Kommentare: 0)

Viele Städte haben bisher kein Verbot von privatem Feuerwerk in der Silvesternacht geplant. Bekannt sind uns Städte wie Heidelberg, Freiburg, Ulm und Mannheim. Wir schreiben Städte innerhalb von Baden-Württemberg an und bitten Sie, über die Konsequenzen von Feuerwerk für Mensch, Tier und Umwelt nachzudenken. Vielleicht gibt es auch in Ihrer Stadt kein Verbot von privatem Feuerwerk.

Wichtig ist, dass die Städte, die privates Feuerwerk nicht verbieten, Widerstand aus der Bevölkerung spüren. Daher veröffentlichen wir hier den Brief, den wir an die Stadt Freiburg versendet haben. Sie können ihn mit ein paar Anpassungen bzgl. Absender und Stadt gerne kopieren oder auch als Inspiration nutzen. Vielleicht möchten Sie ja auch der Stadt Freiburg schreiben.

Weiterlesen …
01
Dez 2022

Tierleid vs. Menschenfreud – Ein Kommentar von Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e.V. zur lebenden Krippe auf dem Rottenburger Nikolausmarkt

2022-12-01 12:30
von Redakteur News
(Kommentare: 0)

Am kommenden Wochenende findet der Rottenburger Nikolausmarkt statt. Zahlreiche Besucher*innen werden sich wieder durch die Gassen und zwischen den engen Marktständen entlangschieben. In all dem Gedränge sollen in der Zeit echte Tiere zur Unterhaltung der Kinder beitragen. Auf dem hochfrequentierten Platz vor der Zehntscheuer müssen sie in einer „Lebenden Krippe“ den Trubel über sich ergehen lassen. Für die Tiere der pure Stress.

Weiterlesen …
28
Nov 2022

Tierleid vs. Menschenfreud – Ein Kommentar von Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e.V. zur lebenden Krippe auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt

2022-11-28 18:48
von Redakteur News
(Kommentare: 0)

Anfang der Woche wurde der Ulmer Weihnachtsmarkt eröffnet. Zuletzt hatte der Markt rund eine Million Besucher*innen. Auch in diesem Jahr werden sich bis Weihnachten wieder zahlreiche Menschen durch die Gassen und zwischen den engen Marktständen entlangschieben. Zwischen all dem Trubel sollen in der Zeit Schafe und zwei Esel zur Unterhaltung der Gäste beitragen. Auf dem hochfrequentierten Markt müssen die Tiere während dieser Zeit in einer „Lebenden Krippe“ ausharren. Für Schafe und Esel der pure Stress.

Weiterlesen …
18
Nov 2022

Tierleid vs. Menschenfreud – Ein Kommentar von Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e.V. zur lebenden Krippe auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt

2022-11-18 09:48
von Redakteur News
(Kommentare: 0)

Anlässlich der lebenden Krippe auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt haben wir die folgende Pressemitteilung versendet.

In wenigen Tagen beginnt der Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Mehr als 3,5 Millionen Besucher*innen werden sich in den kommenden Wochen durch die Gassen und zwischen den engen Marktständen entlangschieben. Zwischen all dem Trubel sollen in der Zeit zwei Lämmer, sowie zwei Schafe und ein Esel zur Unterhaltung der Kinder beitragen. Nahe der hochfrequentierten Markthalle müssen die Tiere während der gesamten Weihnachtsmarktzeit in einer „Lebenden Krippe“ ausharren. Für die Tiere der pure Stress.

Weiterlesen …
16
Nov 2022

Keinen kirchlichen Segen für das Töten von Tieren - Unser Brief an den Dompfarrer von Rottenburg

2022-11-16 09:38
von Redakteur News
(Kommentare: 0)
Am 4. November fand in der Domkirche St. Martin zum wiederholten Male die Hubertusmesse statt, bei welcher eine Predigt zur Jagd gehalten wird.
 
Die Hubertusmessen bilden vielerorts den Auftakt zu grausamen Drückjagden. Laut der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz sterben bei Drückjagden bis zu 70 Prozent der Wildtiere nicht sofort [1]. Oft flüchten die angeschossenen Tiere, leiden tagelang an ihren schlimmen Verletzungen und sterben schließlich qualvoll, wenn sie bei der sogenannten Nachsuche nicht gefunden werden.
 
Solch grausame Geschehnisse sollten keinen Segen der Kirche erhalten! Aus diesem Grund haben wir den folgenden Brief an den Dompfarrer von Rottenburg versandt.
Weiterlesen …
10
Nov 2022

Warum die Gänse zu „Sündenböcken“ wurden – Kommentar von Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e.V. zur leidigen Tradition des Martinsgansessens

2022-11-10 08:21
von Redakteur News
(Kommentare: 0)

„Die Gänse haben Sankt Martin verraten, dafür müssen sie jetzt braten", heißt es im Volksmund. Der Legende nach versteckte sich der äußerst bescheidene und zurückhaltende Martin in einem Gänsestall, um der Bischofswahl zu entgehen. Die Gänse, in ihrer Ruhe gestört, begannen zu schnattern und Martin wurde in seinem Versteck gefunden. Dieser Erzählung ist es geschuldet, dass jedes Jahr Millionen Gänse getötet und am 11. November, dem Martinstag, verspeist werden.

Weiterlesen …
20
Okt 2022

Kommentar von Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e.V. zum Entscheid des Freiburger Gemeinderates für eine ausschließlich vegetarische Ernährung in Kitas und Grundschulen

2022-10-20 12:52
von Redakteur News
(Kommentare: 0)

Wie der Gemeinderat am vergangenen Dienstag beschloss, wird in Freiburger Kitas und Grundschulen künftig ausschließlich vegetarische Kost auf dem Speiseplan stehen.
Die Stadt Freiburg nimmt damit eine Vorreiterrolle ein und setzt ein wichtiges Zeichen für gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit und Mitgefühl. Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e.V. begrüßt diese Entscheidung und weist die Kritik des baden-württembergischen Ministeriums für Ernährung und Landwirtschaft als unbegründet zurück.
Dieses hatte sich gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa) ablehnend gegenüber dem Gemeinderatbeschluss geäußert, da zu einer ausgewogenen Ernährung Fleisch dazugehöre.

Weiterlesen …
18
Okt 2022

Tierschutz-Verbandsklage in Baden-Württemberg: VGH Mannheim räumt angebliche rechtliche Hindernisse ab – Schwere Niederlage des Landes Baden-Württembergs vor eigenem höchstem Verwaltungsgericht

2022-10-18 11:32
von Redakteur News
(Kommentare: 0)

Der Verein Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e. V. hat einen großen Erfolg vor Gericht erzielt. Denn der Verwaltungsgerichtshof Mannheim (VGH), der abschließend über die Auslegung des Rechtes des Landes Baden-Württemberg entscheidet, hat in einem von der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt unterstützten Verfahren zum Gesetz über Mitwirkungsrechte und das Verbandsklagerecht für anerkannte Tierschutzorganisationen (TierSchMVG) eine Grundsatzentscheidung im Sinne der Autonomie der klagebefugten Verbände getroffen. Demnach hat jede Organisation eigenständig darüber zu befinden, ob sie eine Verbandsklage einreichen will oder nicht.

Weiterlesen …
14
Okt 2022

Kollektive Vertuschung eines Tierschutzverstoßes? 
Gemeinde schweigt über den Verbleib der Taubenküken

2022-10-14 10:56
von Redakteur News
(Kommentare: 0)

Rottweil / Stuttgart, 13. Oktober 2022 - Auf dem Dach der Dietinger Grundschule ist es still geworden. Wo vor kurzem noch Taubeneltern ein- und ausflogen, um ihre Küken unter der hiesigen Photovoltaikanlage zu versorgen, ist ihnen nun der Zugang versperrt worden. Über den Verbleib der Taubenküken herrscht allgemeines Schweigen. Der eingetragene Verein Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg fordert das Veterinäramt Rottweil dazu auf, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

Weiterlesen …
© Tierrechte Baden-Württemberg

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.