Login

Tierschutz bei den Landtagswahlen am 13. März 2016

Am 13. März finden in Baden-Württemberg wieder Landtagswahlen statt. Mit unserem Bundesverband haben wir die Parteien befragt, was sie für den Tierschutz in der nächsten Legislatur erreichen wollen.
Haben die Parteien Tierschutzvorhaben, die sie zur Wahl 2011 und in den Koalitionsverträgen verkündet haben, auch tatsächlich verfolgt? Welche Tierschutzaktivitäten enthalten die aktuellen Wahlprogramme? Wie beantworten die Parteien unsere tierschutzpolitischen Fragen?

Unsere Fragen zur Tierschutzpolitik
Wir wollen genau wissen, welche Schritte die Parteien zum Ausstieg aus dem Tierversuch verfolgen werden (z. B. Förderung tierversuchsfreier Methoden, tierverbrauchsfreie Ausbildung, Verbot von Affenversuchen und schwerbelastenden Versuchen). Weitere Fragen betreffen das Ende der Tierquälereien in der Landwirtschaft und die Durchsetzung des Tierschutzrechts durch die Veterinärämter. Es interessiert uns ebenfalls, ob und in welchem Umfang die Parteien zu einem Gesellschaftswandel beitragen wollen, der den Tierschutz berücksichtigt. Deshalb haben wir Fragen zur Senkung des Fleischkonsums einerseits und andererseits zur Förderung der bio-veganen Landwirtschaft gestellt. Wichtig war uns auch die Auskunft, ob die Parteien die Aufnahme des Tierschutzes in die Lehrpläne als eigenständiges Unterrichtsfach verfolgen.

 
Klicken Sie auf die Übersichtstabelle, um sie als PDF zu öffnen.




Übersichtstabelle mit Antworten der Parteien finden Sie zum Download:
hier


Wir haben uns aus Ressourcengründen auf die im Landtag vertretenen Parteien sowie die Die Linke konzentriert.

© Tierrechte Baden-Württemberg